Herzlich willkommen auf den Seiten von schopfheim-web.de

Wir wollen Sie mit aktuellen Berichten auf dem Laufenden halten oder zumindest einen Überblick geben über das, was sich in unserer Region ereignet hat.

Und denken Sie bitte daran: Die Pflege der Seiten erfolgt ehrenamtlich. Arbeiten Sie mit, um eine möglichst umfassende Berichterstattung zu ermöglichen!

Member Login
Lost your password?

60. Generalversammlung Turnverein Hüsingen am 23.03.2013

25. März 2013
Die Gewählten bei der Generalversammlung vlnr: Oben: Gerhard Eiche, Vorstand, Sonja Häßler, Kassiererin, Norbert Koch, Vorstand  Mitte: David Heinke, Vorstand  Unten: Susanne Trefzer, Beisitzerin, Christian Tepper, Kassenprüfer, Christel Keßler, Beisitzerin. Nicht im Bild: Reiner Greza, Schriftführer

Die Gewählten bei der Generalversammlung vlnr: Oben: Gerhard Eiche, Vorstand, Sonja Häßler, Kassiererin, Norbert Koch, Vorstand
Mitte: David Heinke, Vorstand
Unten: Susanne Trefzer, Beisitzerin, Christian Tepper, Kassenprüfer, Christel Keßler, Beisitzerin. Nicht im Bild: Reiner Greza, Schriftführer

Steinen-Hüsingen (W oder VW). Freude und Aufatmen bei der Generalversammlung des Turnvereins Hüsingen. Der bis zu diesem Zeitpunkt kommissarisch tätige Vorsitzende, Gerhard Eiche, freute sich, dass es geglückt ist, die Arbeit des Vorsitzenden auf drei Schultern zu verteilen. Aufgrund der erfolglosen Suche nach einem ersten Vorsitzenden beschloss die Vorstandschaft, sich auf einen geschäftsführenden Vorstand zu einigen mit bis zu drei Mitgliedern. Und alle drei Mitglieder konnten hierfür gefunden werden. Eiches Ansinnen war, dass seine Hauptarbeit dem Übungsbetrieb gelte, für den Büro-Aufwand hoffte er, jemanden zu finden, dem diese Aufgabe mehr liege. Hierfür gab es bereits einen Interessenten. Als dritte Person könnte sich Gerhard Eiche jemanden vorstellen, der sich gut mit den neuen Medien auskennt, da die Mitgliederverwaltung künftig vermehrt über Email erfolgen wird. Mit Ortsvorsteher Holger Sutter fand die Versammlung einstimmig den Wahlleiter des Abends.

Alle drei Vorstände stellten sich selbst zur Verfügung und wurden einstimmig gewählt: David Heinke und Norbert Koch jeweils auf ein Jahr. Gerhard Eiche, bisher zweiter Vorsitzender, auf zwei Jahre. Sonja Häßler, die als Kassiererin zur Wahl stand, wurde auf zwei weitere Jahre gewählt. Aufgrund des vorzeitigen Ausscheidens der Schriftführerin im vergangenen Jahr, konnte man Reiner Greza als kommissarischen Schriftführer gewinnen. Er wurde einstimmig auf ein Jahr per Handzeichen gewählt – in Abwesenheit, da er aufgrund eines Trauerfalls nicht bei der Generalversammlung sein konnte. Christel Keßler wurde auf zwei weitere Jahre zur Beisitzerin gewählt. Thomas Bauer ließ sich nicht mehr aufstellen, daher musste für ihn ein Nachfolger gefunden werden. In geheimer Wahl – da es zwei Vorschläge gab mit Susanne Trefzer und Jörg Mazur – wurde Susanne Trefzer in das Amt bestimmt. Turnusmäßig scheidet ein Kassenprüfer aus und so wurde für Michael Strübe auf zwei Jahre Christian Tepper gewählt. Gerhard Eiche freute sich über diesen Wahlausgang sehr, er ermutigte ihn weiterzumachen „mit Vollgas“. Aufgrund der neuen Vorstandregelung musste eine neue Vereinssatzung aufgesetzt werden, über die abgestimmt werden musste. So änderte sich die Bezeichnung Vorsitzender in „geschäftsführender Vorstand“. Dieser ist gesetzlicher Vertreter des Vereins, wobei jedes dieser Mitglieder alleine vertretungsberechtigt ist. Die Versammelten genehmigten einstimmig die neue Satzung. Eiche, der die Versammlung leitete, erläuterte die Schwierigkeiten, nach dem Ausscheiden von Holger Sutter als erstem Vorstand, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden. Trotz vieler Gespräche mit geeigneten Kandidaten hagelte es nur Absagen, auch ein auf Anregung von Thomas Bauer verfasstes Schreiben an alle Mitglieder verlief ergebnislos. Somit war es für den Verein schwierig ins neue Jahr zu starten. Trotz allem vermochte Eiche aus Positives zu vermelden. So wurde in Gemeinschaftsarbeit mit dem Gesangverein ein neuer Holzschopf auf dem Müsler gebaut. Im Laufe des Jahres hatte die neu gewählte Schriftführerin ihr Amt zurückgezogen. Zum Glück konnte Reiner Greza gewonnen werden, der es kommissarisch weiter führte bis zur heutigen Generalversammlung. Das Lichterfest konnte nur an zwei Tagen durchgeführt werden, da es an Helfern mangelte. Die Vereinsmeisterschaften mussten ganz gestrichen werden, da die Vorstandschaft mit zwei Leuten weniger arbeitete. Das soll wieder aufgenommen werden, denn es ist eine Veranstaltung, die die Mitglieder zusammenschweißt.

Und außerdem ist es eine Gaudi. Ein Mitglied regte an, statt zweier Veranstaltungen von Turn- und Gesangverein eine gemeinsame durchzuführen, wie bereits früher geschehen. Das verringere eventuell das Problem der Helfenden. Die Kinderweihnachtsfeier konnte wieder mit schönen Gruppen und Aufführungen durchgeführt werden. Freude zeigte er, dass die Turnerinnen und Turner beim Neujahrsempfang einen Programmpunkt zeigten. Erstmals nach vielen Jahrzehnten wurde wieder ein Maibaum aufgerichtet, der den Start zum Tanz in den Mai bildete. 13 Abteilungen bieten zahlreiche Möglichkeiten, am aktiven Leben des Turnvereins Hüsingen teilzunehmen. Die Rückengymnastik von Anne-Rose Weber besteht aus 18 Personen, wie Willi Rogg berichtete. Herbert Schneider warb für die Männergymnastik am Freitag. Er wechselt sich im Training als Leiter mit Manfred Sturm ab, der viermal den Abend gestaltete. Einmal war man bei Hugo Sturm zum „Nussessen“ – es gab natürlich nicht nur Nüsse, es war eine „glatti Sach“. Die Teilnehmenden des Lauftreffs von Thomas Bauer haben etliche Veranstaltungen mitgemacht. Marathons, Halbmarathons, Genusslauf, Swiss Alpine, um nur einige zu nennen. Seine Läuferinnen und Läufer starten mit der Einsteigergruppe donnerstags um 18,00 Uhr mit ½ bis ¾ Stunde joggen. Die Fortgeschrittenen ab 19,00 Uhr laufen bereits 10 – 11 km. Bauers Ausblick auf 2013: Die Teilnahme am Hamburg Marathon am 21. April. Susanne Urschel und Gerhard Eiche leiten drei Gruppen in Geräteturnen. Für die Gruppe im Alter von 4 – 7 Jahren hat Susanne Urschel Unterstützung von Julia Schäfer und Lena Winterhalter, Praktikantin vom Schulzentrum Steinen. Die größeren Turnerinnen (und Turner im Alter von ca. 7 – 16 Jahren werden mittwochs von Susanne Urschel und Gerhard Eiche gemeinsam und freitags von Gerhard Eiche alleine betreut. Hierbei ist Emma Groß haben sie ein äußerst talentiertes Mädchen in ihren Reihen. Die Kinder und Jugendlichen haben am Gaukinderturnfest in Rheinfelden geturnt und hatten Spaß bei Spaghetti Bolognese. Let‘s dance“ heißt es mit Elisa zum Kinder- und Jugendtanzen. Ihr und den 12 Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 – 16 Jahren macht das Training sehr viel Spaß. Den ersten Auftritt hatten sie bei der Kinderweihnachtsfeier. Felix Strittmatter und Patrick Sturm leiten das Geräteturne ab 16 Jahre. Auch die kleinen Leichtathleten von Anne Gulde laufen schon wacker und nehmen jedes Jahr am Benefizlauf in Adelhausen und am Grüttlauf in Lörrach teil.

Zwei Fahrradtouren haben Spaß gemacht und bei der Kinderweihnachtsfeier war man ebenfalls mit von der Partie. Momentan hat die Gruppe Nachwuchssorgen und hofft, dass bald montags 18,00 Uhr mehr Kinder ab 4 Jahren kommen, die an Springen, Laufen und Spielen Spaß haben. Die gemischte und gesellige Gruppe von Christel Kessler „Fit am Abend“ macht Gymnastik „querbeet“ für Kraft und Ausdauer, ebenso Spiele. Keßler dankte Susanne Urschel, die sie ab und zu im Verhinderungsfall vertritt. Zur „Smarties-Gruppe“ von Ramona Millmeier und Nadine Wernick – können Kinder ab einem Jahr zusammen mit Papa oder Mama stoßen. Die „Hobbykicker“ spielen nicht nur Fußball, sie beseitigen auch Schäden am Spielfeld auf dem Müsler. Und wenn die Löcher dann gewalzt sind, kommen die Wildschweine und machen neue. So geht ihnen die Arbeit nicht aus – geschehen 2012, kurz vor dem Grümpelturnier, das erstmals unter Regie der Hobbykicker ausgeführt wurde. Dann gab es eine Gruppe kleiner Leichtathleten ab acht Jahren. Diese fiel während der Wintermonate auseinander, da die Kinder es in der Halle langweilig fanden. Gerhard Eiche wird noch einmal mit den Betreuerinnen Marlen Krähling und Nina Buchheimer zusammen setzen, da er viele Ideen hat, die es ermöglichen können, die Gruppe wieder zum Leben zu erwecken.
Einen langen Jahresbericht, verfasst von Schriftführer Reiner Greza, verlas in Vertretung Vera Winter. Er wurde kurzweilig gemacht durch die passenden Fotos, die Gerhard Eiche zu den einzelnen Aktivitäten „an die Wand warf“. Der Kassenbericht von Sonja Häßler informierte zu zahlreichen Anlässen, an denen es Einnahmen, doch auch Ausgaben gab. Immerhin endete die Liste mit einem Plus. Die Kassiererin informierte außerdem zum neuen SEPA-Lastschriftverfahren. Am 01.02.2014 müsse die Umstellung erfolgt sein. Der Turnverein muss dann für die Abbuchungsaufträge neue Mandate einholen. Geprüft wurde die Kasse von Michael Strübe und Manfred Sturm, die Korrektheit und Ordentlichkeit bescheinigten.
Drei Mitglieder wurden mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet für 40-jährige Mitgliedschaft: Ina Benz, Willi Weniger und Bruno Keßler. Geschenke verteilte Eiche an die Müslerverwalter Michael Strübe und David Heinke, an Julan Eiche fürs Rasenmähen, an Peter Schöpflin für die Pflege und Wartung der technischen Geräte auf dem Müsler. Florian Urschel erhielt ein Dankeschön für das Verteilen der Vereinsinformationen im Dorf.
Ortsvorsteher Holger Sutter dankte den Gewählten für ihre Bereitschaft. Er wünschte dem Turnverein frischen Wind und dass die alten Strukturen aufgebrochen werden, um neue Wege zu gehen. Im Rahmen seines Amtes als Ortsvorsteher sagte er seine Hilfe und Unterstützung zu. Den Termin des 7. Und 8. Juni fand er nicht glücklich für das Alterstreffen, da die Gemeinde Steinen an diesem Wochenende die Naturschutztage veranstaltet und er hoffte, dass auch aus Hüsingen daran teilgenommen wird. Ulrike Mölbert, Gemeinderätin und stellvertretende Bürgermeisterin, übermittelte die Grüße der Ge-samtgemeinde und entschuldigte den erkrankten Bürgermeister Rainer König. Sie bewunderte die hohe Mitgliederzahl von 380 bei einer Einwohnerzahl der Teilgemeinde von nicht einmal 600 Menschen. Man finde hier ein Angebot für alle Altersklassen. Ihr besonderer Dank galt den ehrenamtlichen Helfern. Ein Mitglied wünschte sich wieder einen Vereinsausflug, was von der Vorstandschaft mit Interesse aufgenommen wurde. Im Anschluss an den offiziellen Teil konnte die Gastlichkeit der Küchenbesatzung und der Bedienungen genossen werden.

Einkaufen in Schopfheim

Wir sind…

Freie Stellen





Hit Counter provided by Seo Packages
Login