Herzlich willkommen auf den Seiten von schopfheim-web.de

Wir wollen Sie mit aktuellen Berichten auf dem Laufenden halten oder zumindest einen Überblick geben über das, was sich in unserer Region ereignet hat.

Und denken Sie bitte daran: Die Pflege der Seiten erfolgt ehrenamtlich. Arbeiten Sie mit, um eine möglichst umfassende Berichterstattung zu ermöglichen!

Member Login
Lost your password?

Bayrisches Schauspiel mit der Stadtmusik

29. August 2013

Froschenparty2Schopfheim (hjh).  Schweinswürscht, Hax’n und Leberchas sind längst nicht alles, was die Gäste der Stadtmusik am 14. September in der Stadthalle erwartet. Und obwohl die kampferprobte und bewährte „Froschenkapelle“ aus Radolfzell wieder für Hochstimmung sorgen wird, quaken unterm Kupferdach ganz sicher keine „Frösche“. Es wird einfach „nur“ feucht-fröhlich zugehen bei der Neuauflage des „Bayrischen Abends“, mit dem Peter Bühlers Stadtmusikanten vor einem Jahr einen Volltreffer landeten in der guten Stube der Markgrafenstadt.

„Wiesngaudi“ ist wieder angesagt. Musik, Spaß, deftiges Essen, dralle Dirns in schmucken Dirndln und Jungs in Krachledernen, die sich an Schuhplattlern und an ein paar Maß Gerstensaft versuchen (dürfen). Kurz: Fans uriger Volks- und Unterhaltungsmusik, die einfach nur Spaß an der Freude haben wollen und deshalb schlicht „Party“ machen wollen, sind ein paar blau-weiß vergnügte Stunden im „siebten Himmel“ der Bajuwaren garantiert. Unter anderem bürgt dafür die Froschenkapelle, die seit einigen Jahren quer durch Deutschland „hüpft“ und dabei nachhaltige „Spuren“ hinterlässt. Das bekamen die Gäste der Stadtmusik vor fast genau einem Jahr an gleicher Stelle zu spüren. Und das werden sie auch heuer wieder erleben, wenn im „Hexenkessel“ Stadthalle der Punk abgeht. Sie glauben das nicht? Vielleicht hilft Zweiflern der Kommentar des Schweizer SRF-Moderators Reto Scherrer auf die Sprünge: „Ganz ehrlich hatte ich ein mulmiges Gefühl, als ich auf dem Programm das, dass ich den Abend zusammen mit einer Froschenkapelle verbringen müsste“, meldete der zunächst Bedenken vor einer Sendung, die er moderieren sollte, an. Und danach stellte er einfach nur fest: „Ich erhielt eine vierstündige Lehrzeit darüber, was echtes musikalisches Entertainment bedeutet. Das war verdammt großes Kino. Ein unvergessliches Schauspiel.“ Und das, so Scherrer, „sage ich nicht über sehr viele Deutsche.“

Das „große Kino“ beginnt am 14. September um 20 Uhr. Ab 19 Uhr ist die Halle geöffnet. Der Vorverkauf zum Bayrischen Abend unter der Fahne der Stadtmusik hat begonnen. Karten gibt’s [info@radio-buehler.de] bei Euronics Bühler.

Ein Prosit der Gemuetlichkeit _ Nitz - Buehler - Oberfrosch2

Einkaufen in Schopfheim

Wir sind…

Freie Stellen





Hit Counter provided by Seo Packages
Login