Herzlich willkommen auf den Seiten von schopfheim-web.de

Wir wollen Sie mit aktuellen Berichten auf dem Laufenden halten oder zumindest einen Überblick geben über das, was sich in unserer Region ereignet hat.

Und denken Sie bitte daran: Die Pflege der Seiten erfolgt ehrenamtlich. Arbeiten Sie mit, um eine möglichst umfassende Berichterstattung zu ermöglichen!

Member Login
Lost your password?

Vernissage zur Ausstellung in der Christuskirche in Steinen mit Bildern von Waldemar Dinkat

14. November 2016

 

P1100829P1100839P1100848P1100850Steinen (W/VW). Waldemar Dinkat freute sich über das Interesse an seinen Bildern, die er zurzeit im Gemeindesaal der evangelisch-lutherischen Christuskirche in Steinen, Neumattstraße 29, zeigt. Nicht nur, dass der Raum in einem schönen Ambiente erstrahlt, wenn man sich zu Frauenkreis, Bibelstunde oder Sitzungen trifft. Vom Verkauf der Bilder stiften der Künstler und seine Frau Renate zehn Prozent der Gemeinde für den Erhalt der denkmalgeschützten Kirche, freut sich Pfarrer Kai Thierbach. Eine Überraschung präsentierten Dorothee Köpnick und Karlheinz Klemke, die mit Querflöte und Gitarre die Ausstellung musikalisch eröffneten. Das war nicht vorhergesehen, doch hatten sie zuvor bereits den Gottesdienst begleitet entschlossen sich kurzerhand, ein paar Stücke zur Ausstellung beizutragen. Über 40 Werke zeigen einen Querschnitt des Schaffens von Dinkat. Aquarelle, Zeichnungen, Pastelle und Ölbilder, farbige Zeichnungen, Landschaftsmotive, abstrakte Kompositionen, Aquarell- und Kohlezeichnung können bewundert werden. Zum ersten Mal zeigt er „kleine Bilder“. Auf die Idee kam er bei einer Ausstellung in Basel von Paul Klee. Hier entdeckte er Bilder, die er bislang nur aus Kunstbüchern kannte. Die Originale waren oft sehr klein und ihre Wirkung war ebenso stark wie die größerer Formate – manchmal noch zentrierter. „Klein“ ist also ziemlich relativ, so Waldemar Dinkat. „Auf alle Fälle haben sie ihren besonderen Reiz (auch im Preis! Vielleicht findet sich hier auch ein Weihnachtsgeschenk)“, hofft er. Der Kunstmaler liebt Farben, helle, pastellige, auch dunkle, gedeckte. Die Bilder sind alle mit Titeln versehen, als kleine Hilfe für die Betrachtenden, doch kann jeder für sich noch viel mehr entdecken. In zwangloser Runde durfte man sich mit dem Künstler austauschen, der sich auch über den Besuch seines Sohnes sehr freute und Roswitha Rupp, Leiterin der Künstlergruppe "Bildpunkt Brombach kreativ" mit Ehemann.

Info:

Die Ausstellung ist noch einige Wochen zu sehen und kann jeweils nach den Gottesdiensten der evangelisch-lutherischen Gemeinde, sonntags von 11,00 bis 12,00 Uhr, besucht werden. Oder nach telefonischer Vereinbarung: 07627/2301 (Pfarramt) oder 07627/2266 (Dinkat).

Einkaufen in Schopfheim

Wir sind…

Freie Stellen





Hit Counter provided by Seo Packages
Login